Der Planet

Als wir uns die Geschichte überlegt hatten, war wohl unklar, welche Herausforderung es ist, einen neuen, erdähnlichen Planeten mit  allen notwendigen Daten zu entwerfen.
Schon alleine die Basis stellte eine größere Herausforderung dar; von Geologie, Fauna, Flora gar ncht zu reden.
Wie verhält sich Masse, Anziehungskraft und Rotationsgeschwindigkeit zueinander? Welche Auswirkungen haben z.B. 2 Monde? Wie verhält es sich mit der Atmosphäre und der Grafitation? Fragen über Fragen, für die (noch) nicht in allen Details Antworten geliefert werden können. Dazu ist das entsprechende Fachwissen gefragt, dass 100 Jahre Studium erfordert.
Nicht alles ist deshalb schlüssig und wissenschaftlich beweisbar, aber der Wille ist da, die Geschichten in ein halbwegs realistisches Umfeld einzubetten.

Wir werden an den Herausforderungen wachsen und, je mehr Experten für die einzelene Bereiche gewinnen können, umso realistischer werden die Erzählungen.

IN diesem Abschnitt der Website soll beschriben werden, was bisher alles zu Entaris festgelegt worden ist. Dabei war es am einfachsten, von einer gewissen Nähe zu den Parametern der Erde einzuhalten. Dadurch bleiben zumindest Gravitation und Atmosphäre vergleichbar, wenn auch die Tage auf Entaris 32 stunden betragen. Wie passt das zu unserer Prägung? Eine interessante Frage, die sicherlich im Laufe der Geschichten in den Fokus geraten wird.

Die beiden Halbkugeln

Die Geschichte startet auf der östtlichen Halbkugel.